Gefühle sind die Wege zur sich selbst

Menschen reagieren in kritischen Situationen mit den alten Mustern. Diese Muster vererben Menschen von früheren Bezugspersonen, auch von Ur-Verwandten, für die bestimmte Verhaltensweise lebenswichtig und kulturbedingt gewesen sein könnte. Da reicht ein Reiz, der eine Reaktion hervorruft, die auf Denken, Fühlen und Wollen verwirrend, hemmend oder entsetztlich wirkt.  Die erste Reaktion darauf läuft oft unbewusst ab, begleitend von belastenden Gefühlen.. Erst nach einer Weile könnte ein seltsamer, fast unmöglicher Gedanke einkehren, dass diese Reaktion doch dem inneren Wesen gar nicht entspricht. Ganz umgekehrt: solche Gefühle wie Neugierde oder auch Befreiung entstehen, die wir nicht zulassen wollen. Menschen, die sich es erlauben, hinter der Kulisse durchzubliken und dadurch bewusster min eigenen inneren Bewegheit umgehen, werden diese "verbotene" durch ein Drama und blinden Reaktionen befreiten Gefühle in sich befreien können. Man entdeckt in sich eine Urkraft, die eine neue Form, eine neue Realität bringt, sobald der Mensch dies zulässt.